Grußworte

Foto: Stefan Worring / KStA

Grußwort der Schirmherrin Hedwig Neven DuMont

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

willkommen zum Weltkindertag, den wir leider nicht so feiern können, wie wir gerne würden. Denn dieses Jahr 2020 ist anders. Wir können nicht alle fröhlich in der Kölner Altstadt zusammen sein. Das ist traurig. Denn die Corona-Pandemie hat eins deutlich gezeigt: In einer Krise leiden die Schwächsten unserer Gesellschaft am meisten. Kinder, die keine eigene Lobby haben und deren Stimmen nicht gehört werden. Schulen, Kitas und Sportvereine – Orte der Gemeinschaft – waren noch geschlossen, als der Einzelhandel längst wieder geöffnet hatte. Studien zeigen, wie sehr Kinder unter der Isolation gelitten haben und dass die Fälle häuslicher Gewalt gestiegen sind. Die langen Schulschließungen waren schlimm. Für viele Kinder auf der Welt ist das Alltag. Mehr als 250 Millionen Kinder haben keine Chance, eine Schule zu besuchen.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir den Weltkindertag dieses Jahr trotzdem feiern. Physisch getrennt, aber vereint in der Sache. Am 20. September machen wir darauf aufmerksam, dass wir auch in Deutschland endlich die Kinderrechte der UN-Konvention im Grundgesetz verankern müssen. Weil Kinder Rechte haben: auf Bildung, auf ein gewaltfreies Leben – und darauf, dass wir ihnen endlich zuhören. Denn es gibt auch bei uns in Köln immer noch Kinder, die hungern, vernachlässigt werden und Gewalt erleben.

Ich wünsche mir von Herzen eine Zukunft, in der jedes Kind, egal woher es kommt, seinen Platz findet. Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und Ihre Kinder auf!

Hedwig Neven DuMont

Grußwort des Hauptsponsors

Gottfried Rüßmann, Vorstandsvorsitzender der DEVK Versicherungen

 

Liebe Freunde des Kölner Weltkindertags,

in Corona-Zeiten ist alles anders als wir es gewohnt sind – auch beim Weltkindertag. In Köln feiern wir dieses Jahr nicht ein großes Fest im Rheingarten, sondern viele kleine an mehreren Orten. In der Woche vor dem eigentlichen Weltkindertag finden in insgesamt neun Veedeln Aktionen für Kinder und Familien statt. Bitte denken Sie daran, sich anzumelden, weil im Rahmen des Hygienekonzepts nur kleine Gruppen zugelassen sind.

Als Hauptsponsor unterstützt die DEVK den Kölner Weltkindertag nun schon zum 26. Mal. Um dem diesjährigen Motto „Kinderrechte schaffen Zukunft“ gerecht zu werden, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Wir suchen zwölf junge Reporter zwischen neun und 13 Jahren. Jeweils zu zweit und begleitet von einem professionellen Kamerateam besuchen sie die Stadtteil-Aktionen zum Weltkindertag. Dort befragen sie Kinder und Erwachsene zu Kinderrechten.

So entstehen kleine Videos, die zeigen, wie wir die Rechte von Kindern im Alltag berücksichtigen können und sollen. Aber auch, wo wir uns noch stärker für Kinderrechte einsetzen müssen. Die Filme der Nachwuchsreporter werden wir auf dieser Homepage veröffentlichen und in unseren Social-Media-Kanälen verbreiten. Gerne liken, teilen oder kommentieren!

Es ist uns ein echtes Herzensanliegen, uns für die Jüngsten stark zu machen. Am Standort Köln unterstützen wir z. B. seit vielen Jahren die Initiative „KiWi“, mit der die Stadt Neugeborene und ihre Familien willkommen heißt. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Besuche zwischenzeitlich ausgesetzt, jetzt finden sie wieder statt. Ehrenamtliche informieren über Familienangebote der Stadt und geben Tipps zu Einrichtungen und Aktivitäten im jeweiligen Stadtviertel.

Darüber hinaus unterstützen wir viele einzelne Initiativen für Kindergartenkinder, Schüler und Jugendliche, Mütter und Väter. Auch als Arbeitgeber setzen wir uns für Familien ein. So haben wir Mitarbeitern geholfen, die Betreuung ihrer Kinder in Corona-Zeiten mit dem Berufsleben zu vereinbaren: mit Sonderurlaub, großzügigen Homeoffice-Regelungen und der DEVK-Zeitspende. Über 550 Mitarbeiter haben rund 5.500 Stunden für Kollegen gespendet, die Zeit brauchen – ein tolles Zeichen der Solidarität.

Allen Kölner Pänz und ihren Familien wünschen wir viel Spaß bei der Aktionswoche zum Weltkindertag und beim Anschauen der Videos. Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Gottfried Rüßmann

Veranstalter

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hilft Kindern in den Entwicklungsländern und Krisengebieten. UNICEF sorgt dafür, dass Kinder in die Schule gehen können, medizinisch betreut werden, sauberes Trinkwasser sowie eine ausreichende Ernährung erhalten. UNICEF setzt sich weltweit ein, um Kinder vor Ausbeutung und Missbrauch zu schützen.

www.unicef.de

Im Amt für Kinder, Jugend und Familien – Abteilung Amt für Kinderinteressen findet sich das geballte Know-how, das nötig ist, um für die Interessen der Kölner Kinder wirksam einzutreten. Mitbestimmungsprojekte, Spielplatzpatenschaften und das Weltkindertagfest sind dafür nur einige Beispiele.

www.stadt-koeln.de

Mit der Kampagne „Kinder stark machen“ wendet sich die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) an alle Erwachsenen, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist es, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Heranwachsenden zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern, so dass sie auch in schwierigen Lebenssituationen „Nein“ sagen können zu Tabak, Alkohol und anderen Suchtmitteln.

www.bzga.de

www.kinderstarkmachen.de

Geschichte des Weltkindertages

Ein weltweiter Tag des Kindes wurde zum ersten Mal 1952 von der International Union for Child Welfare (Internationale UNION für das Wohl des Kindes / IUWC) vorgeschlagen, einer regierungsunabhängigen Organisation mit Beraterstatus bei UNICEF. Ein Jahr später wurde unter der Schirmherrschaft der IUWC der Weltkindertag schon in 40 Ländern begangen.

1954 verabschiedete die Vollversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution, mit der der Weltkindertag offiziell eingerichtet wurde und übertrug UNICEF die Verantwortung für die Ausrichtung dieses „Tages der weltweiten Brüderlichkeit und des Verständnisses der Kinder untereinander“.

Von Anfang an war mit diesem Tag eine doppelte Absicht verbunden: auf der einen Seite sollte dieser Tag ein Tag des Spiels und der Erholung werden, an dem Kinder durch Feiern und vielerlei Aktivitäten geehrt werden. Auf der anderen Seite sollte der Tag zur Aufklärung und vielfältigen Information über die Probleme der Kinder dieser Welt genutzt werden. In der Bundesrepublik Deutschland wird der Weltkindertag jeweils am 20. September begangen.

Quelle: Unicef Deutschland